//
du liest...
Aktionen, Solidarität

Peitschen und Projektionen

Die Wetteraussichten waren gnadenlos gewesen, doch als Joe Bauer auf die Bühne kam, strahlte die Sonne. Und spätestens nachdem Uwe Hück, der Betriebsratschef von Porsche, ans Mikrofon getreten war, traute sich keine Regenwolke mehr an den Himmel. Klare Worte der Solidarität, geschliffen und gepeitscht – so wie man es von ihm gewohnt ist – schleuderte Hück in die Menge auf dem Schlossplatz, ohne dass er dazu ein Blatt brauchte, von dem er ablas. „Die Worte kommen von Herzen“, sagte er. Denn es dürfe nicht zugelassen werden, dass weitere Arbeitgeber auf die Idee kommen, ihren zukünftigen Arbeitnehmern 25 Prozent weniger zu zahlen als bisher. Zahlreiche Auszubildende und Mitarbeiter des Autobauers aus Zuffenhausen waren deswegen zur Unterstützung mitgekommen.

Während auf der Bühne Joe Bauer und Susanne Benda von den Stuttgarter Nachrichten sowie der Schriftsteller Wolfgang Schorlau über den Streik und die Wichtigkeit von Qualitätsjournalismus sprachen, sorgten Roland Baisch und Rudi Blazer sowie die amerikanische Sängerin Dacia Bridges mit ihrem Gitarristen Alex Scholpp musikalisch für Stimmung. In vielen Diskussionen tauschten sich streikende Redakteure mit Passanten auf der Königstraße über die Tarifauseinandersetzungen und die Rolle der Tageszeitungen aus.

Als einige Stunden später die Protext-Aktion Worte sind wertvoll am Landesmuseum im Alten Schloss anstand, hatten sich die Reihen wegen eines Gewitters etwas gelichtet. Für die verbliebenen rund 250 Zuschauer aber hatte sich das Warten gelohnt. Sie erlebten nach Einbruch der Dunkelheit eine eindrucksvoll atmosphärische Show, die bereits an ihrem Ursprungsort Augsburg große Aufmerksamkeit erhalten hatte.

Einen Bericht zur Lichtaktion gibt es auf den Internetseiten der Augsburger Allgemeinen. Eine Bildergalerie mit Fotos des gesamten Tages von Alexander Schäfer findet sich hier und hier:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos: Michael Steinert, Anja Wasserbäch, Wolf-Dieter Obst und Achim Zweygarth

Advertisements

Über streikblog0711

Stuttgarter Journalisten im Streik

Diskussionen

5 Gedanken zu “Peitschen und Projektionen

  1. Tolle Sache, tolle Bilder!

    Verfasst von Uli Tangl | 29. Juli 2011, 19:23
  2. Klasse Aktion, starke Musik und super Auftritte! Auch meine Tochter war beeindruckt.

    Verfasst von Bodo | 29. Juli 2011, 20:09
  3. Lasst den Journalismus nicht verkommen. Er hat schon genug abgewirtschaftet!

    Verfasst von Renate Schauer | 30. Juli 2011, 10:02
  4. Tolle Aktion – aber die „Uwe, Uwe!“-Rufe am Nachmittag fand ich peinlich…

    Verfasst von Julia | 30. Juli 2011, 13:58

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Ein Akt der Überwindung « südweststreik - 5. August 2011

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: