„Aus dem letzten Jahrhundert“?

Das Urteil, das der Verhandlungsführer der Zeitungsverleger spricht, ist vernichtend: „Die Regelungen stammen aus dem letzten Jahrhundert“, sagt Georg Wallraf über das momentane Tarifsystem. „Sie hatten damals ihre Berechtigung“, heute aber sehe die Arbeitswirklichkeit in den Redaktionen ganz anders aus. Deshalb sei ein grundlegender Umbau des Tarifwerks nötig. Was der Vertreter des BDZV (Bundesverband der … „Aus dem letzten Jahrhundert“? weiterlesen

Niedergang eines Berufsstandes

Die Tageszeitungs-Verleger wollen es wissen. Vor zwei Jahren haben sie verlangt, die jungen Redakteurinnen und Redakteure sollten auf 25 Prozent von dem verzichten, was bisher an Gehalt vereinbart war. Das haben wir abgewehrt. Jetzt fordern sie, wir alle, die jungen und die alten Redakteure, sollen ein Monatsgehalt oder mehr hergeben, wir sollen auf bisher vereinbarte Gehaltssteigerungen … Niedergang eines Berufsstandes weiterlesen

Erste Tarif-Streit-Zeitung ist fertig

Wir haben die 1. Aktions-Zeitung zur Gehalts- und Honorar-Runde für Redakteurinnen, Pauschalistinnen und Freie an Tageszeitungen fertiggestellt - pünktlich zur zweiten Verhandlungsrunde am 23. August 2013. Rund 6000 Exemplare werden gedruckt und in den kommenden Tagen als Hardcopy verteilt. Außerdem gibt es die Beiträge in den kommenden Tagen hier im streikblog0711 zu lesen.

Wie ist der Hamburger Abschluss zu bewerten?

Heute Vormittag um 9.55 Uhr haben sich die Redakteure von StZ und STN vor der Einfahrt zum Pressehaus getroffen, um gemeinsam wieder die Arbeit anzutreten. Dabei haben die Streikleitungen eine erste Einschätzung der Tarifeinigung vorgenommen. Von Andreas Denner Wir haben den Verlegern gezeigt, dass sie sich verrechnet haben weil sie mit uns rechnen müssen. Alles … Wie ist der Hamburger Abschluss zu bewerten? weiterlesen

Tariflos in den Wilden Westen

Die Geschäftsführung der Südwestdeutschen Medien-Holding (SWMH) hat am 1. März den Schwarzwälder Boten in Oberndorf am Neckar aus der Tarifbindung genommen. Redakteure und Gewerkschafter werten dies als Testlauf, der - sollte er erfolgreich sein - rasch bei anderen Zeitungen des Verlags Schule machen würde. Die Folgen könnten drastisch sein. Von Bernd Haasis. Wie das Poe’sche … Tariflos in den Wilden Westen weiterlesen

Eine Frage der Schwere

Eltern wollen immer das Beste für ihre Kinder. Genau deshalb macht sich eine Mutter so ihre Gedanken: Soll ich meinem Kind raten, Redakteur zu werden? Von Barbara Czimmer-Gauß Meine Tochter hat das Zeug zu einer Journalistin: Gesunden Menschenverstand, Neugierde, Hartnäckigkeit, Stilbewusstsein. Ich muss dazu sagen, dass sie jetzt 14 Jahre alt ist und ihre Fähigkeiten … Eine Frage der Schwere weiterlesen

Mein Kommilitone, der Werber

Eigentlich war für Daniel Gläßer, 1988 in Stuttgart geboren, immer klar, dass er in den Journalismus gehen wollte. Doch zuletzt ist der Student der Germanistik, Pädagogik und Kommunikationswissenschaft an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg etwas ins Grübeln gekommen. . . „Und was willst du damit machen?“ Diese Frage begleitet mich durch die Semester wie die Eckdaten Walthers … Mein Kommilitone, der Werber weiterlesen

Die zittrige Null-Linie

Noch gut eine Woche, dann wird in Hamburg weiterverhandelt. Bei diesem Termin müssen die Verleger sich bewegen. Darum geht es. Von Andreas Denner Nein, es lässt sich nicht beschönigen: Die Tarifverhandlungen zwischen den Gewerkschaften DJV sowie dju in Verdi und dem Bund Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) sind - sehr zum Unmut der Redakteure - auf den … Die zittrige Null-Linie weiterlesen

Wertlose Worte

Die Zeitungsredakteure streiken. Kaum jemand versteht warum Von Marc Schieferecke Huschhusch, Botschaft, aufs Papier mit dir. Dann liest du dich so: Redakteure hiesiger Tageszeitungen haben mit einer Kundgebung auf dem Stuttgarter Schlossplatz gegen die nach ihrer Ansicht unhaltbaren Forderungen der Verleger im aktuellen Tarifkonflikt protestiert. Die Arbeitgeberseite fordert nach Gewerkschaftsangaben ein Gehaltsminus von fünf Prozent. … Wertlose Worte weiterlesen

Schwarzmaler und Ignoranten

Von Benjamin Schieler Mit einem Deutschlehrer fing alles an. Damals, in der zehnten Klasse. Auf einmal glaubte da jemand, meine Berufung wäre das Schreiben. Und ich glaubte es auch. Standhaft. Unverrückbar. Ich habe die Lehrerin belächelt, die auf ihn folgte und mit meinen Texten weniger – ja: wenig – anfangen konnte. Ausgelacht hat sie mich … Schwarzmaler und Ignoranten weiterlesen