Offener Brief an die Zeitungsverleger

Sehr geehrter Herr Wallraf, sehr geehrte Damen und Herren, vermutlich sind Sie verwundert, dass sich Redakteurinnen und Redakteure in der laufenden Tarifauseinandersetzung direkt an Sie wenden. Wir tun dies, weil wir über den Verlauf der bisherigen Verhandlungen zutiefst beunruhigt und höchst enttäuscht sind. Dieser Brief entstand in Gesprächen mit Kolleginnen und Kollegen und aus dem … Offener Brief an die Zeitungsverleger weiterlesen

Advertisements

Warum wir weiterstreiken

Seit Montag sind wir Stuttgarter Redakteurinnen und Redakteure im Streik. Nach der Unterbrechung der Tarifverhandlungen am Mittwoch haben wir uns am Donnerstag bei der Versammlung im Gewerkschaftshaus entschieden, weiterzustreiken. Viele von uns empört das Verhalten der Arbeitgeber in den Verhandlungen und auch hier vor Ort. Weiterhin sind Gehaltserhöhungen unterhalb der Inflationsrate und damit reale Lohnverluste … Warum wir weiterstreiken weiterlesen

Verhandlungen gehen weiter – wir streiken

Am Mittwoch gehen die #tvtz18-Verhandlungen in die nächste Runde. Wir haben unseren Streik bereits am Montag wieder aufgenommen - gemeinsam mit zahlreichen anderen Redaktionen. Darüber wurde auch berichtet, nicht zuletzt in den Stuttgarter Medien. Das bisherige Highlight der Streikrunde war die zentrale süddeutsche Streikkundgebung in München am Dienstag. Wir waren mit einer starken Delegation vor … Verhandlungen gehen weiter – wir streiken weiterlesen

Tarifrunde Redakteure 2018: Arbeitgeberangebot ist eine Provokation

Die zweite Verhandlungsrunde im Tarifkonflikt für Redakteure an Tageszeitungen am 20. Februar hat endgültig die Hoffnung zunichte gemacht, die Arbeitgeber könnten von sich aus den Redakteuren und freien Journalisten an Tageszeitungen ein Gehaltsplus gewähren, das den wachsenden Anforderungen des Berufes Rechnung trägt. Nachdem die Verleger in der ersten Runde überhaupt kein Angebot unterbreitet und vor … Tarifrunde Redakteure 2018: Arbeitgeberangebot ist eine Provokation weiterlesen

7 Gründe, warum wir für einen fairen Tarifabschluss streiken

1. Wir sind empört, weil die Verleger ausgerechnet an uns jungen Journalisten am meisten sparen wollen. Denn sie tun es bereits seit langem. Niemals werden wir die hohen Gehaltsgruppen unserer älteren Kollegen erreichen, die in den kommenden Jahren in Rente gehen. 2. Wir glauben nicht an den Tod der Zeitung. Wir glauben, dass ein gut … 7 Gründe, warum wir für einen fairen Tarifabschluss streiken weiterlesen

Das Ziel: ein Tarifvertrag für Baden-Württemberg

Heute unterbrechen wir den Stuttgarter-Zeitungs-Streik. Aber wir haben gestern fast einstimmig ein neues Ziel beschlossen: einen regionalen Tarifabschluss für Baden-Württemberg. Das ist keine Kleinigkeit. Aber nachdem auf Bundesebene offenbar kein Tarifabschluss möglich ist, sehen wir einen Abschluss auf Länderebene als bestmögliche Option an. Der dju-Mediensekretär Gerd Manthey erklärt den Beschluss: http://www.youtube.com/watch?v=TCk0xpd03CE

Auf Verschleiß gefahren

Wo zu kräftig gespart wird, stellt sich oft heraus: personelle Auszehrung schlägt früher oder später auf die Qualität durch. Und das merken dann die Leser. Es ist also kein Gutmenschengerede zu konstatieren: langfristig ist eine solide Personalausstattung in den Redaktionen inhaltlich wie auch ökonomisch sinnvoll.“ Das sagen nicht wir, die Journalistinnen und Journalisten der Tageszeitungen, denen die Verleger gerade wieder einmal einen Teil ihres Einkommens wegnehmen wollen, das … Auf Verschleiß gefahren weiterlesen

300 Journalisten beim ersten Warnstreik in Stuttgart

  300 Journalistinnen und Journalisten aus ganz Baden-Württemberg sowie aus Frankfurt kamen am 7. Oktober zum ersten Warnstreik in der Tarifrunde 2013 zusammen. 25 von 26 Zeitungsverlagen wurden bestreikt - ein starkes Zeichen aus dem Südwesten an die Verleger und für die anstehende Verhandlungsrunde. "Wenn der Warnstreik die Verleger ärgert, dann sind wir auf dem … 300 Journalisten beim ersten Warnstreik in Stuttgart weiterlesen

So arbeitet ein Lokaljournalist heute

Die sich verändernden Rahmenbedingungen – Stellenstreichungen, Nichtbesetzung freier Stellen, cross-mediales Arbeiten, Newsroom - wirken sich in besonderem Maße auf die Arbeit der Lokalredaktion und ihrer Redakteure aus. Ihre Arbeit ist schon bisher geprägt vom Arbeiten am Anschlag, denn sie sind Generalisten, müssen sich täglich in neue Themen einarbeiten, Bebauungspläne ebenso lesen können wie Gleis- und … So arbeitet ein Lokaljournalist heute weiterlesen

So arbeitet ein Online-Redakteur heute

Als Online-Redakteur bei der Stuttgarter Zeitung verbringt man den deutlich größeren Teil seiner Arbeitszeit im Newsroom. Das liegt daran, dass jeden Tag drei Kollegen in wechselnden Schichten den Newsdienst betreuen – also zwischen sieben und 22 Uhr die Seite fortlaufend aktuell halten und ständig in Kontakt mit den Print-Kollegen stehen; das ist das Online-Äquivalent zum Blattmacher-Dienst. Die Arbeit … So arbeitet ein Online-Redakteur heute weiterlesen